Das Training mit dem eigenen Gewicht

Der eigene Körper wiegt im Schnitt zwischen 60 und 80 Kilo, abhängig von Geschlecht und Genetik. Warum sollten wir also unsere Mühe damit verbringen, Eisengewichte herumzuhieven, wenn wir das eigene Körpergewicht ohnehin immer bei uns haben?

Frau stemmt ihr eigenes Gewicht beim Sport

Das eigene Gewicht in Form unseres Körpers ist immer da. Man hat es immer bei sich, ob man nun schläft oder am Strand liegt oder in einem Meeting. Und darin liegt der Vorteil. Wir brauchen kein teures Fitnessstudio oder Appetitzügler, um uns gut zu fühlen und uns Fitness anzueignen oder Muskeln aufzubauen oder uns stark zu fühlen.

Liegestütze, Klimmzüge, Situps, Kopf- und Handstand. Alles, was wir ermöglichen können, indem wir unseren Körper nutzen, ist perfekt, um uns auf natürliche Weise bewegen zu können. Durch moderne Trainingsmaschinen werden viele Muskelgruppen nur einzeln trainiert. Das mag irgendwann auch gut aussehen, ist aber nicht praktisch. Mit den oben genannten Übungen bewegt man sich auf natürliche Weise und nutzt somit auch Muskeln, die man sonst nicht sehen kann, auch wenn sie gut trainiert sind, und worauf man deshalb beim normalen Training eher nicht achtet. Aber man sollte es.

Die Übungen, die so einfach und banal klingen, sind sehr viel effektiver, als man denkt. Es mutet vielleicht wie Schulsport an und “zu einfach”, aber wer kriegt im Fitnessstudio einen richtigen einarmigen Liegestütz oder eine einbeinige Kniebeuge hin? Testen Sie es doch mal. Es werden nicht viele Leute sein, die das hinbekommen, schon gar nicht in sauberer Ausführung.

Diese Übungen sind auch noch so abwandelbar, dass sie verschiedene Schwierigkeitsgrade beinhalten können. Ein Liegestütz an der Wand ist viel einfacher als ein Liegestütz mit nur einem Arm. So einfach und kindisch, wie es vielleicht zuerst klingt, ist es keineswegs.

Muskelaufbau und vor allem Kraft

Diese natürlichen Übungen dienen nicht dazu, gut auszusehen, wie man es beim Bodybuilding gerne hätte, sondern funktionale und große Kraft aufzubauen. Er Körper nutzt verschiedene Muskelgruppen, die mit den herkömmlichen Übungen entweder einzeln oder gar nicht im Zusammenspiel trainiert werden. Das gilt es hiermit zu vermeiden, damit die Muskeln einem auch helfen. Ein Muskelaufbau ist dann ein natürlicher Nebeneffekt und es wird einfach nur gesund aussehen, nicht künstlich oder “aufgepumpt”, wie man es im allgemeinen Sprachgebrauch nennt. Man wird einfach gut aussehen, gewaltige Kraft besitzen und sich lange Zeit guter Gesundheit erfreuen, ganz ohne Appetitzügler.

Es ist auch nicht wichtig, wie alt Sie sind, wenn Sie mit dem Training beginnen wollen. Vor allem im Alter kann einem ein gutes Stützgerüst aus Muskeln dabei helfen, Schmerzen zu vermieden und solange mobil zu sein, wie es nur geht. Bleiben Sie also nicht nur finanziell, sondern auch körperlich unabhängig. Das wird heute gerne unterschätzt, aber wenn man einmal von jemandem körperlich abhängig war, wünscht man sich nichts mehr, als es nie geworden zu sein.
Nach oben