28/2/2017

Skifliegen – auf keine andere Art und Weise kann ein Mensch dem Vogel so nah kommen wie bei einem der anspruchvollsten und gefährlichsten Sportarten der Welt. Mit Geschwindigkeiten bis zu 90km/h rasen die Sportler die vereiste Rampe runter, um dann so weit wie möglich zu fliegen, immer mit dem Ziel, den Weltrekord im Skifliegen zu brechen. Bereits seit mehr als 140 Jahren (!) gibt es diese Sportart, anfangen auf, zugegebenerweise, sehr kleinen Schanzen und auf Holzbrettern, aber auch die 19,5m, die der Norweger Sondre Norheim 1868 geschafft hat muss erst gesprungen werden. Seit diesem Punkt, jedenfalls, gibt es ein regelrechtes Wetteifern darüber, wer weiter fliegen kann und der Rekord wurde fast jährlich gebrochen und angehoben. Heute sind die 19,5m aus dem 19.Jahrhundert nur noch eine Randnotiz, denn seit dem 15.Februar 2015 steht der längste – und erfolgreichste, da die Landung stehen muss – Flug von einer Sprungschanze bei sage und schreibe 251,5 Meter. Es verwundert kaum, dass auch hier der Sportler aus dem hohen Norden in Norwegen kommt – Anders Fannemel.

Das interessante dabei sind die Sprungschanzen, auf denen die Rekorde in den vergangenen 14 Jahrzehnten erzielt wurden. Während es in den Anfängen noch einige verschiedene in Europa und sogar den USA und Kanada waren, spielt die Musik seit Mitte des 20.Jahrhunderts nur noch in drei unterschiedlichen Orten, seit den 80er Jahren sogar nur noch in deren zwei – Planica in Slowenien und im norwegischen Vikersund. Das slowenische Planica hat den Rekord von 1985 – 2011 inngehabt und sich dabei um 53m verbessert, allerdings wurde dieser Rekord 2011 vom Norweger Johan Remen Evensen an einem einzigen Tag – dem 11.2.2011 – gleich zweimal überboten. Wie bereits erwähnt, liegt aktuell der Norweger Fannemel mit 251,5m an der Sptize, ebenfalls in Vikersund erzielt. Die Schanze Vikersundbakken ist damit der Ort der letzten 4 Sprungrekorde, aber man kann durchaus vermuten, dass auch die Letanica bratov Gorisek – der Name der Schanze in Slowenien – in der Zukunft erneut für Furore sorgen wird. Seit dem Umbau im Jahr 2014 ist sie nun auch wieder die größte Skiflugschanze der Welt, zudem liegt der Schanzenrekord von Peter Prevc mit 248,5m nur unwesentlich hinter dem von Fannemel. Dabei unterscheiden sich die beiden Schanzen nur marginal; beide haben eine Hillsize – das Maß zur Bestimmung der Größe einer Skisprungschanze – von genau 225 Metern. Allerdings ist eine mögliche Anlaufgeschwindigkeit in Slowenien um bis zu 3mh/h schneller als in Norwegen, weswegen es theoretisch möglich sein sollte, hier einen neuen Rekord aufzustellen. Allerdings muss man bei diesen Unterfangen auch immer den Sportler selber in den Mittelpunkt stellen, denn es ist auch eine körperliche Meisterleistung, einen solchen Flug stehend zu schaffen. Wir können aber getrost davon ausgehen, in den kommenden Jahren neue Spitzenwerte beim Skifiegen zu sehen, vielleicht kommt ja auch noch eine neue Schanze irgendwo sonst auf der Welt hinzu.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Archive

Die Top 5 der unterschätzten Skiresorts in Deutschland

Die Top 5 der unterschätzten

Eine Menge Menschen in Deutschland lieben es, in den kalten Wintermonaten in
Continue reading