15/2/2017

Im Winter machen sich wieder unzählige Menschen auf den Weg in vielen Skigebiete rund um die Alpen und in anderen Region der Welt, um beim Ski- und Snowboardfahren zu entspannen und einfach eine gute Zeit zu haben. Dabei unterscheiden sich die Pisten meist darin, ob sie einfacher oder schwerer zu meistern sind, immerhin sollen ja auch komplette Neueinsteiger schnell ein Gespür für den Sport bekommen und Spaß haben. Besonders jene, die noch nie auf den Brettern standen, sollten sich dabei gut überlegen, wie sich sich ans Lernen machen wollen. Im Idealfall besuchen sie vorher eine Skischule, um die Grundlagen zu lernen. Aber ist dies wirklich notwendig? Wir geben Ihnen ein paar Argumente, nach denen Sie definitiv einen Lehrer fürs Skifahren aufsuchen werden!

Auf die Haltung kommt es an – Wer schon mal schwere Winterstiefel anhatte, der wird wissen, wie schwer man sich darin bewegen kann. Aber immerhin stimmt die Haltung. Genau darauf kommt es beim Skifahren besonders an, denn wenn die Haltung stimmt, ist oft vieles einfacher. Mit Skistunden können Sie leichter üben, korrekt in den Schuhen und auf den Skiern zu stehen, damit Sie sich nicht komplett verausgaben.

Technik die begeistert – Wer gegen Windmühlen angeht, der kommt oft nicht weit. Wer allerdings die richtige Technik an den Tag legt, der kann es auch mit fiesem Gegenwind aufnehmen. Daher sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen, um sich in Skistunden die beste Technik anzutrainieren, damit Sie später auf der Piste mit Hingabe und Spass den Berg runterfahren können. Skilehrer wissen ganz genau, wo es manchmal noch hakt, das sieht man auch an einer vermeintlich schlechten Haltung.

Wer bremst gewinnt – Runter kommen sie alle, wie man so schön sagt. Aber nur die wirklich guten Skifahrer können auch schnell und einfach vermitteln, wie man richtig bremst. Das ist im Extremfall vielleicht sogar lebenswichtig, daher sollten Sie sich viel Zeit nehmen, um die richtige Technik diesbezüglich zu lernen. Da man auf Skiern schnell eine hohe Geschwindigkeit erreichen kann, sollte man schnell lernen, wie man zum Stillstand kommt. Und dafür bieten sich Trainingsstunden ideal an.

Macht es denn überhaupt Spaß – bevor Sie sich einen teuren Skiurlaub in den Alpen gönnen, mit allem Drum und Dran, sollten Sie sich erstmal selber auf Herz und Nieren prüfen. Haben Sie überhaupt Spaß am Skifahren und sind Sie einigermaßen talentiert, um nicht mehr Zeit im Schnee zu verbringen als auch den Brettern? Mit einem Training und einem Skikurs können Sie recht schnell rausfinden, ob dieser Sport was für Sie ist, damit Sie dann nicht Unsummen für etwas ausgeben, was sich als Fehler entpuppen kann.

Skifahren macht vielen Menschen Spaß, aber eben nicht allen. Um zu erfahren, zu welcher Gruppe Sie gehören und ob Sie sich überhaupt auf den Skiern halten können, sind Skistunden mit Lehrern grundsätzlich immer zu empfehlen.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Archive

Wird der Skiflugrekord in Vikersund oder in Planica gebrochen?

Wird der Skiflugrekord in

Skifliegen – auf keine andere Art und Weise kann ein Mensch dem Vogel so nah
Continue reading